Schäferwagenimpressionen, die Zweite

Auch dieses schöne Regenbogen-Blühwiesen-Bild möchten wir Euch gerne zeigen:
“Liebe Bettina!
Heute Vormittag 10 Uhr waren Leander und ich bei euch auf dem Hof. Leider sind wir dir dort nicht noch einmal begegnet (aber immerhin eurem gutmütigen Hofhund). Wir möchten uns sehr herzlich für dieses außergewöhnliche Erlebnis, dass wir inmitten des prachtvollen Blühfeldes im heimeligen Schäferwagen übernachten durften, bedanken! Wir hatten einen unglaublich vielfältig stimmungsvollen Abend, der einfach ALLES geboten hat: Sonne, Wolkenschauspiel, etwas Regen (der unter dem Dach des Rastplatzes wunderbar auszuhalten war), einen doppelten (!!) Regenbogen, später die ganz schmale Mondsichel und Sterne, bevor der Regen wieder rauschte, während wir so gemütlich trocken lagen - und heute wieder bestes Radfahrwetter! Es war einfach zauberhaft - da sind Leander und ich uns ganz einig.
Es ist auch alles so ganz und gar liebevoll und praktisch durchdacht ausgestattet - wir hoffen, alles in eurem Sinne ordentlich und für die nächsten Nutzer bereit hinterlassen zu haben.
Gerne hätte ich dich heute noch gefragt, was mit der Fläche geschieht, wenn alle Blüten für dieses Jahr abgeblüht sind... ?
Wir wünschen dir und deiner Familie und euren Projekten alles Gute und grüßen mit frohen Herzen voller schöner Erinnerung -

Leander und Katrin“

Schäferwagenimpressionen

Gerne veröffentlichen wir an der Stelle auch Bilder unserer Blühpatinnen und Blühpaten:
“Liebe Bettina,
schön wars im Schäferwagen! Und Sternschnuppen gab es auch eine Menge... Ganz großen Dank nochmal!

Anbei ein paar Fotos, gern auch zur Weiterverwendung, falls sie euch gefallen.

Liebe Grüße,
Franzi und Thomas“

Sonnenblumen so weit das Auge reicht

Im Moment ist die Blühfläche schon von weitem in strahlendem Gelb zu erkennen - ein richtiger Sonnenblumenreigen. Aber auch aus der Nähe lässt sich auf dem Weg zum Schäferwagen jede Menge entdecken.

Sommer auf der Blühfläche

Von Woche zu Woche ändert die Blühfläche ihr Gesicht! Es ist immer noch alles in Bewegung. Ein Tagpfauenauge ruht im Schatten der Natursteinmauer…

Ein Blütenmeer bis zum Horizont

In den letzten Tagen sind immer wieder Pflanzen gewachsen und neue Blüten aufgegangen. Langsam aber sicher entsteht ein Blütenmeer, momentan kann man erahnen, wie schön es noch werden wird.
Sitzt man auf der "Blütenschänke", umgibt einen das laute Gebrumm von Insekten, das Zwitschern der Feldlerche und der lautlose Flügelschlag von Schmetterlingen und dem Schäferwagen wächst die Blühmischung buchstäblich über den Kopf! Den ersten Gästen hat er schon in der Nacht Schutz geboten.

Immer mehr Grün auf der Fläche

Dank warmer Temperaturen wächst es nun erkennbar von Tag zu Tag. Wir sind gespannt, wann sich die ersten Blüten bilden! Und: So sieht der Schäferwagen aus, bereit für die nächtliche Naturbeobachtung der Königskerzenpaten. Gemütlich und rustikal!

Es grünt so grün, wenn …

… StattErnte Blumen blühen! Der Regen der letzten Tage hat gut getan. Die ersten Pflanzen legen einen zarten grünen Flaum über die ganze Fläche.
Außerdem wurde im Rahmen einer Projektwoche von StudentInnen der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur direkt an der Blühfläche mit dem Bau von Ersatzhabitaten für Insekten und andere Kleintiere begonnen. Die Fakultät für Architektur und Sozialwissenschaften suchte nach einer Möglichkeit zum Sammeln praktischer Erfahrungen, und gemeinsam mit Lehmbauer Christian Hansel, der den Workshop fachlich anleitete, entstanden fast fertig ein Insektenhotel aus Lehm und eine Trocksteinmauer aus Natursteinen.
Eine großartige Aktion und tolle Chance, das mit der Blühfläche verbundene Grundanliegen abzurunden! Nähere Informationen und weitere Bilder gibt es auf uferleben.de. Nun gilt es, in naher Zukunft beide Bauwerke zu vollenden.

Das Saatgut ist ausgebracht

Wir haben das schöne Wetter der letzten Tage genutzt und das Saatgut auf dem Feld ausgebracht - gerade rechtzeitig vor dem Regen in der letzten Nacht. Heiko hat mich dabei tatkräftig unterstützt.
Und der erste Schäferwagen für die nächtliche Naturbeobachtung befindet sich im Bau!

Ein großes Dankeschön an alle Paten!

Als zu Beginn des Jahres die ersten Ideen zum Blühprojekt reiften und im März tatsächlich zur Umsetzung kamen, war ich mir nicht sicher, wie das Ganze wohl angenommen werden würde. Ich war mir im Klaren darüber, dass die Fläche von 10 ha ein ambitioniertes Ziel darstellte, welches wohl durch schrittweises Wachsen irgendwann erreicht werden könnte. So bereitete ich vorerst eine Fäche von ca. 7 ha vor und kalkulierte die Wahrscheinlichkeit ein, nicht alles an Blühpaten vermitteln zu können.
Aber alle Erwartungen wurden übertroffen! Bereits gestern (21.04.21) konnte ich feststellen, dass die kompletten 7 ha dank Eurer Patenschaften bereits in Blühfläche verwandelt wurden! Gesetzt hatte ich mir ursprünglich den 10. Mai, aber es ist nun vorfristig erfüllt.
Wie geht es weiter? Wir können einige Tage eher als geplant den Zähler für 2022 aktivieren und legen die neu hinzukommende Fläche bereits ins nächste Jahr. Einige PatInnen, die schon für 2021 eingezahlt haben, signalisierten mir, gern auch ins Jahr 2022 zu rücken. Daher wird wieder Platz für diejenigen, die gerade in der "Übergangszeit" 20.04 bis 21.04. gezahlt oder sich angemeldet haben. Alle Patenschaftsanfragen und Patengelder, die jedoch ab heute eingehen, werden für die Blühfläche im nächsten Jahr verwendet.
Was bedeutet das für Eure Patenschaft? Ihr werdet BlühpatInnen der Fläche für 2022, erhaltet aber unabhängig davon die Patenschaftsvereinbarung und das Dankeschön immer zeitnah zum Eingang Eures Patengeldes.
Eine Einschränkung gibt es jedoch bei der KÖNIGSKERZENPATENSCHAFT: Die "Nacht in Blütenpracht" im Schäferwagen kann Euch tatsächlich erst 2022 zur Verfügung stehen. Aufgrund des schmalen Zeitfensters von Mitte Juni bis ca. Oktober sind die Kapazitäten doch begrenzt und der Andrang groß, so dass hier grundsätzlich in Zukunft immer eine Kopplung an das jeweilige Blühjahr erfolgt. Entscheidet sich also ein Pate oder eine Patin nach dem Frühjahr eines Jahres für die Königskerzenpatenschaft, wird die "Nacht in Blütenpracht" aller Voraussicht nach erst im folgenden Jahr möglich sein. Aber dann schlaft Ihr auch wirklich in "Eurer" Blühfläche.